Zero Waste Cities

 

Zero Waste Kiel e.V. ist aktiv im Bereich Zero Waste Cities. Wir sind davon überzeugt, dass eine Stadt oder Gemeinde, die sich mit einem konkreten Plan dafür einsetzt, seine Abfallmengen  zu reduzieren, einen wichtigen Beitrag für eine gesündere Welt leistet.

Deshalb freuen wir uns, dass die Landeshauptstadt Kiel sich seit 2018 engagiert, dem Weg zur Zero Waste City zu folgen. Im Frühjahr 2019 haben wir eine internationale Konferenz mit Zero Waste Europe organisiert, um die Idee in Deutschland und im baltischen Raum voranzubringen.

Kiel 2019: ein Meilenstein für Zero Waste Cities in Deutschland

Unseren Blog Artikel findest du hier.

Alle Vorträge (Präsentationen und Audio) in Englischer Sprache sind auf der Seite der Konferenz  unter Programm zu finden.

Bedeutung von Zero Waste Cities

Zero Waste Cities ist das Programm von Zero Waste Europe, das Städten und Gemeinden helfen soll, den Übergang zu Zero Waste zu schaffen. Es vereint eine europäische Wissensplattform für lokale Interessengruppen zur Umsetzung bewährter Verfahren sowie ein Mentoring und Anerkennungsprogramm für Kommunen. Zero Waste Cities wird gemeinsam von Zero Waste Europe und seinen Mitgliedsorganisationen, wie Zero Waste Kiel e.V. betrieben.

Capannori, Italien, war 2007 die erste Gemeinde in Europa, die sich zur Zero Waste City erklärt hat, und das Ziel verfolgt, langfristig keinen Abfall mehr zu produzieren. Seitdem haben fast 400 europäische Gemeinden beschlossen, dem Beispiel zu folgen und sich einer Bewegung anzuschließen, die von Mitgliedern der Organisation Zero Waste Europe auf dem gesamten Kontinent initiiert und unterstützt wird. Und sie haben großartige Ergebnisse erzielt!  In Ljubljana, Hauptstadt von Slowenien, beispielsweise konnten die zur Entsorgung gebrachten Abfälle um 59 % reduziert werden. Einige dieser Gemeinden, wie Treviso, Italien, wurden sogar zu „Best Practice Cities“, da sie weniger als 75 kg Restmüll pro Kopf und Jahr produzieren.

Der Ansatz von Zero Waste Cities ist das kontinuierliche Bemühen, Verschwendung zu vermeiden und Abfälle aus dem Verkehr zu ziehen – nicht durch Verbrennung oder Deponierung – sondern durch die Schaffung und Implementierung von Systemen, die überhaupt keine Abfälle erzeugen.

Diese Ergebnisse zeugen von der erfolgreichen Entwicklung und Umsetzung von Zero Waste Strategien, die sich schließlich zu Vorbildern in Europa entwickelt haben. Sie zeigen, dass es durch die Einbeziehung von Bürgern, lokalen Behörden und lokalen Unternehmen möglich ist, große Fortschritte in der Müllvermeidung zu erzielen. Höchste Priorität hat hierbei die Vermeidung und Wiederverwendung vor dem Recycling und langfristig sollen Verbrennung oder Deponierung möglichst überflüssig werden.

Alle Gemeinden, die sich am Weg "Zero Waste" orientieren, unterzeichnen eine Reihe von Verpflichtungen. Zero Waste Cities Commitments hier herunterladen.

Kiel auf dem Weg zur Zero Waste City

Die Chronik steht in unseren Blogbeiträgen:

Leitfaden Zero Waste City

Marie Delaperrière -  Kiel - Nov 2018

Diese Präsentation wurde auf der ABK-Veranstaltung am 22. November 2018 gezeigt im Rahmen der Europäische Woche der Abfallvermeidung. Es beschreibt den grundlegenden Prozess (Stand 2018), um eine Zero Waste City zu werden.

 

Zero Waste Konzept - Landeshauptstadt Kiel

Die Erstellung des Zero-Waste-Konzeptes wird unter dem Titel "Zero Waste für die Landeshauptstadt Kiel“ im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

In fünf halbtägigen Workshops sollen Potentiale zur Abfallvermeidung identifiziert und Maßnahmen für eine Abfallreduktion gemeinsam entwickelt werden. Machen Sie mit!

  • Kommunaler Einflußbereich, 23. Oktober, 09:00
  • Gewerbe und Events, 23. Oktober, 15:00
  • Haushalte, Schulen und Initiativen, 20. November, 17 Uhr
  • Abfallsystemumstellung, 11. Dezember, 13 Uhr
  • Umsetzungsstrategien, 15. Januar, 17 Uhr

Weitere Information und Anmeldung finden Sie auf der Seite der Stadt Kiel

 

Weitere Ressourcen und Materialen

Auf die Internetseite zerowastecities.eu von Zero Waste Europe sind zahlreiche Materialien zu finden. Wir empfehlen insbesondere:

Bilder: mit der freundlicher Genemigung von Zero Waste Europe

...Sowie die "Best Practices", hier zu finden:   https://zerowastecities.eu/best-practices/

Eine Interessante Leitfaden der Bayrisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz  für die Erstellung von Abfallvermeidungskonzepten für Kommunen  finden Sie unter dem Link

Die Methodik und die Entwicklung von indikatoren für die Individuelle Maßnahmen sind besonders inspirierend.

Die Geschichte von Besancon (Frankreich) haben wir auf Deutsch übersetzen lassen

Viel Spaß beim lesen!

Diese Seite verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.